Angebote für Senioren

Seniorenerholungen

Der AWO Kreisverband Groß-Gerau bietet seit 1962 Seniorenerholungen an. Waren es zuerst nur zwei Ziele im Odenwald, Güttersbach und Hüttenthal, so hat sich das Angebot auf Reichelsheim/Odw. und Frammersbach erweitert. Auch dem zunehmenden Bedürfnis nach einer Unterbringung in Einzelzimmern hat der Kreisverband Rechnung getragen.

Der Kreisverband bezuschusst die Erholungsmaßnahmen mit 100,00 EUR pro Person und übernimmt vollständig die Kosten der An- und Abreise.

Die Ausschreibung der jährlichen Fahrten erfolgt über die Ortsvereine an die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt.

 

Prävention für Senioren

Der AWO Kreisverband Groß-Gerau e.V. beteiligt sich gemeinsam mit dem Kreis Groß-Gerau, dem Polizeipräsidium Südhessen und der Polizeisozialhilfe Hessen an dem Projekt "Prävention für Senioren". Ziel des Projektes ist, Senioren über die neuesten Tricks von Betrügern zu informieren und Aufklärungsarbeit zu betreiben, welche Maßnahmen sinnvoll und welche möglicherweise übertrieben sind.

Zu diesem Zweck ließen sich in 2013 zwölf Männer und Frauen in einem dreitägigen Aufbauseminar in Rüsselsheim, Groß-Gerau und Büttelborn zum/zur Sicherheitsberater/in für Senioren ausbilden. Diese Personen fungieren als Bindeglieder zwischen den Senioren, ihren Organisationen und der Polizei fungieren durch ihre gute Vernetzung als wichtige Multiplikatoren.

Zu den Schulungsthemen gehörten Trickdiebstahl, Einbruchschutz, Verkehrsprävention und nicht zuletzt die Gefahren des Internets. Natürlich durfte der "Enkeltrick" bei der Schulungsmaßnahme nicht fehlen. Hier erfuhren die Teilnehmer/innen durch einen Telefonmitschnitt, wie dreist die Betrüger/innen vorgehen und unbedarfte Bürger/innen um hohe Geldsummen bringen.

Die Vorsitzende des AWO Kreisverbandes, Helma Holzwarth, engagierte sich und warb für das gemeinsame Kooperationsprojekt mit regionalen Trägern. Bereits 1999 hatte sich der damalige stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende, Heinz Steiger, zum Sicherheitsberater ausbilden lassen. Steiger betrieb die Präventíonsarbeit sehr aktiv, besuchte Vereine und Organisationen im Kreis und erreichte so mit seinen Vorträgen über 4.500 Menschen.

Um immer auf dem Laufenden zu sein, sind jährliche Arbeitstreffen zur Vertiefung der behandelten Themen vorgesehen.

Hier geht's zur Broschüre "Prävention für Senioren"-->

Diese Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.